Praxistest: Bluetooth-Kopfhörer Anker Soundbuds Sport NB10

Die Suche nach dem idealen Sportkopfhörer geht weiter. Nachdem ich die Jabra Sport Rox nicht mehr nutzen möchte (siehe mein Testbericht hier) habe ich nach weiteren Bluetooth-Kopfhörern recherchiert und denke, nun endlich den optimalen für meine Outdoor-Aktivitäten gefunden zu haben.

Warum nicht für Indoor-Sport? Umgebungsgeräusche werden durchaus wahrgenommen und das im Nacken verlaufende Gummikabel dürften beim Kontakt des Hinterkopfes mit einer Lehne oder Hantelbank stören. Wer Kopfhörer für das Fitnessstudio oder für Flugzeugreisen sucht sollte auf andere Modelle ausweichen. Ich verwende den Aukey, der ganz okay ist, weil er eben die Außengeräusche abschirmt und auch gut sitzt.

Der Anker NB10 ist nun mein 6. (sechster) BT-Kopfhörer. Ich will nicht alle aufzählen, die Preisspanne bewegt sich von 12€ bis 130€. Unter anderem hatte ich vorher den ebenfalls von Anker stammenden IE20, den ich wegen eines Defekts reklamiert habe. Dieser hier wurde mir als Austausch angeboten, vielen Dank.

Beim NB10 gibt es einige Besonderheiten:

  • Er klemmt nicht so fest wie andere im Gehörgang, sondern eher davor. Dadurch werden Umgebungsgeräusche nicht vollkommen ausgeblendet. So hört man beim Joggen auch bei lauter Musik noch den von hinten kommenden Fahrradfahrer bspw.. Trotzdem hat der NB10 eine erstaunlich gute Basswiedergabe. Die Höhen sind meiner Meinung nach etwas überbetont, was man aber leicht mit einer passenden Equalizer-App regulieren kann. Ich verwende diese hier.
  • Sehr gut durchdacht finde ich die Bügel, die bei mir perfekt passen und zusammen mit dem vergleichsweise starren Verbindungskabel sitzen die Kopfhörer während der Tragezeit unverändert gut ohne zu drücken oder dass man ständig das Gefühl hat, sie rutschen aus dem Ohr. Da musste ich nicht viel herumprobieren. Einfach die passenden Ohrstücke drauf und den einstellbaren Clip so eingestellt, dass er stramm am Hinterkopf liegt und fertig.
  • Die Bedienung erfolgt direkt am rechten Ohrhörer. Durch die relativ eckige Form kann man die Knöpfchen mit dem Zeigefinger drücken und hält gleichzeitig mit dem Daumen an der Unterseite gegen. So rutscht auch während des Trainings der Hörer nicht aus dem Ohr. Kleine Kritik: Der Druckpunkt der Gummiknöppe konnte etwas besser sein.
  • Die Kopfhörereigenen Systemtöne sind angenehm anzuhören und vor allem nicht zu laut. Bei den Mitbewerbern wird man gern mal mit schriller Stimme in voller Lautstärke angebrüllt.

20161023-_dsc3946-bearbeitet
So, was gibt es sonst noch zu sagen? Die Stimme der Gesprächspartner beim Telefonieren ist sehr gut zu verstehen. Das Mikrofon befindet sich an der Unterseite des rechten Hörers. Meine Gesprächspartner verstanden mich gut, wenn auch etwas anders als beim normalen Telefonieren. „Ein wenig wie im Schwimmbad“ war die Meinung…
Wenn der Akku zur Neige geht wird man zwei Mal gewarnt bevor er sich dann nach ca. 5min abschaltet.

Wünschen würde ich mir noch eine Standby-Funktion nach ein paar Minuten Nichtnutzung, so wie man das von Bluetooth-Boxen kennt.

Fazit: Mein bisher bester Bluetooth-Kopfhörer mit nur wenig Verbesserungspotenzial. Ich hoffe, er hält lange durch!

20161023-_dsc3953