Sportholster Langzeittest

Das Sportholster hatte ich in diesem Beitrag von 2011 schon vorgestellt. Nun, nach 18 Monaten intensiver Nutzung ein erneuter Bericht:

Vorab: Was ist ein Sportholster? Und zwar suchte ich eine passende Tasche für die Unterbringung meines Handys während des Laufs. Ich hätte wieder eine Hülle für den Oberarm nehmen können aber dann bin ich auf  Urban Tool gestoßen. Das Sportholster ist so eine Art Rucksack ohne Sack:-) In den Schulterriemen sind vorn und unter den Achseln Taschen eingearbeitet, dort kann man den Schlüssel und das Handy unterbringen, für das Schlüsselbund ist sogar ein JoJo eingebaut. Im Rückenbereich gibt es für die größeren Sachen wie Sonnenbrille, Trinkflasche usw. eine Netztasche. Die Verarbeitung ist sehr gut, alles doppelte Nähte, elastisches Material. Mein Handy passt gerade so in die MP3-Player-Tasche, so kann ich es auch während des Laufs bedienen, wenn es sein muss. Man spürt das Holster praktisch überhaupt nicht, nichts klappert oder wackelt.

Langzeittest:
Ich nutze es immer noch bei jedem Lauf, die Nähte und das Netz im Rückenbereich hat die Zeit gut überstanden. Allerdings habe ich den Fehler begangen und das Teil ein paar Mal in der Maschine gewaschen, so dass sich jetzt teilweise die Reflektionsstreifen an den Rändern lösen. Also lieber von Hand waschen. Außerdem haben sich in den Taschen unter den Achseln die Klettverschlüsse gelöst. Dort hatte ich immer das Schlüsselbund untergebracht, nun lässt sich die Tasche nicht mehr verschließen, so dass ich die 2. vordere Tasche (aber ohne JoJo) nutze. So klappert auch nichts.

Die große Tasche im Rückenbereich nutze ich nicht. Sehr praktisch finde ich die Kabelführung für die Kopfhörer, durch den kurzen Kabelweg zieht und zerrt nichts am Ohr, die Stöpsel müssen nicht immer nachjustiert werden, so das man ohne Ablenkung trainieren kann

Fazit: Ich würde es wieder kaufen, hoffe aber, dass es noch ein paar Jahre durchhält. Trotz der genannten Abnutzungserscheinungen lässt sich das Holster weiterhin problemlos nutzen.

Nachtrag Mai 2015: Der Nachfolger meines Sportholster war günstig zu haben und ich habe die Gelegenheit genutzt. Mein über 4 Jahre alte Modell ist zwar technisch noch nutzbar, aber optisch nicht mehr so doll. Außerdem habe ich ne Größe kleiner genommen damit es strammer sitzt.

2 Gedanken zu „Sportholster Langzeittest“

  1. Hallo,

    danke für deinen Bericht. Nutzt Du ein Smartphone oder ein normales Handy. Du schreibst das dein Handy gerade rein passt.

    Danke

    Gruß Dirk

  2. Hallo Dirk, stimmt, es gibt ja noch Handys, die keine Smartphones sind;-)
    Ich hatte zu Beginn das Nokia 5230 im Sportholster, inzwischen ist es ein Xperia Active. Bei Smartphones mit mehr als 4Zoll Bildschirmdiagonale wird es trotz des flexiblen Materials eng, dann müsste man auf die Tasche mit Netz im Rückenbereich ausweichen. Was leider die Bedienung während des Laufes erschwert (Lautstärke ändern etc.).

    Grüße aus dem Ruhrpott
    Tino

Kommentare sind geschlossen.