Kategorien
2020 Lauf-Chronik

Oktober 2020

R.I.P Endomondo und Alternativen, Ernährungstagebuch

Wie man in der Trainingsübersicht oben sieht gibt es im Oktober ein paar Lücken. Zwei Mal bin ich sogar gelaufen anstatt zu rollen. Manchmal passt es eben einfach nicht und ich bin ja niemandem verpflichtet.

9 Jahre lang habe ich mit der App Endomondo zuverlässig meine Trainings getrackt. Nun das Aus zum Jahresende, 5 Jahre nachdem der Sportartikelhersteller Underarmour die App 2015 geschluckt hat. Zum Glück wird aber ein automatischer Import meiner Trainings in die Underarmour App MapMyFitness angeboten.

Das hat auch problemlos geklappt, ein händisches exportieren wäre mir zu aufwändig gewesen. Die App ist ähnlich, tut was sie soll, aber die Aufbereitung und Darstellung der Daten ist unter Endomondo ansprechender und praktischer. Nun hoffe ich mal, dass es MapMyFitness weiterhin geben wird, denn Underarmour hat seine Fitness-App-Sparte schon wieder weiterverkauft.

R.I.P. Endomondo und meine ALternative

Im Zuge meiner Ernährungsumstellung war ich auf Suche nach einem Ernährungstagebuch, als App natürlich. Die Zeiten von Excel-Listen sind vorbei. Hängengeblieben bin ich nach diversen Tests bei der App MyFitnessPal, die zufälligerweise auch (noch) Underarmour gehört. Zum einen ist die Integration meiner sportlichen Aktivitäten gegeben, vor allem aber hat mich der Nahrungsmittelscanner überzeugt. Selbst neue und unbekannte Marken werden beim Barcode scannen erkannt und mit ihren Zusammensetzungen ins Tagebuch übernommen. Am liebsten nutze ich das Tagebuch auf dem Tablet am Esstisch.