micoach und Xperia active

Die Analyse und Auswertung meiner Läufe war mir schon immer wichtig. Angefangen habe ich mit dem Nike+ System, dann bin ich mit diverse GPS-Trackern bepackt durch’s Gelände gehoppelt, seit 2 Jahren habe ich Musik und Streckenerfassung in einem Gerät, dem Handy. Mit Endomondo als Laufapp habe ich gute Erfahrungen gesammelt, aber in einem Punkt konnte es mir nicht weiter helfen: Die Überwindung meines inneren Schweinehundes… Und der wurde ab 2011 immer größer. Ich konnte mich nicht genug motivieren, bin dann zu selten gelaufen, dafür aber zu lange Strecken usw…

Der Anschluss an einen Laufclub ist nicht mein Ding, ich möchte flexibel bleiben und laufe immer schon am liebsten morgens. Und einen Personal Trainer leiste ich mir vielleicht später;-)

2008 habe ich mich mit einem ausgedruckten Laufplan auf den 1. Marathon vorbereitet, das hat sogar gut funktioniert. Aber 4 Jahre später ist mir das doch zu Retro.

Es muss doch bei 350.000 Android-Apps das Passende für mein Handy dabei sein. Sozusagen der digitale Personal Trainer. Und ich bin fündig geworden mit der micoach-App von Adidas. (Link zum Google-Play-Store). Die App ist kostenlos und funktioniert bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr gut.

Wie der Name schon vermuten lässt, die App soll den Coach ersetzen. Das heißt, man wählt nach Anmeldung auf der Website als erstes einen passenden Trainingsplan aus und nach einem Beurteilungslauf, bei dem die verschiedenen Belastungsstufen festgelegt werden kann es schon los gehen.

Mein Pace-Profil nach dem Testlauf

Während des Laufes sagt der wahlweise männliche oder weibliche Coach an, wann man die Geschwindigkeit ändern soll und ob man sich in der vorgegebenen Zone befindet. Bedingt durch die Zeitverzögerung des GPS sollte man letzteres nicht allzu genau nehmen sondern mehr nach Gefühl laufen. Als grober Richtwert ist es dennoch sehr nützlich.

Hat die App meine Laufgewohnheiten beeinflusst? Definitiv ja, denn ich habe seit Anfang August 4 Workouts pro Woche durchgezogen, das sind aktuell 34 Läufe mit einer Gesamtlänge von 160 km.

Tja, weniger als 5km pro Lauf klingt nicht viel, aber so ist eben mein gewählter Trainingsplan, der da heißt „Fit werden“. Ich wollte nicht gleich zu Anfang wieder den Fehler begehen und mir zu viel zumuten. So gewöhne ich mich langsam wieder an das regelmäßige Training.
Steigerungen sind in Planung;-)

Noch ein paar Worte zum Sony Ericsson Xperia active: Ein Klasse Android-Handy für Outdoor-Sportler. Zum einen ist es mit dem 3 Zoll Touchscreen sehr handlich, nur 111g leicht, robust gebaut (Alurahmen, Mineralglas) sowie staub- und wasserdicht. Und zum Preis von aktuell 160 Euro bei Amazon ist es auch noch ein Schnäppchen…