Mai 2018: Lauftraining mit Hund

80 km weniger als im Vormonat? Was ist passiert?

Grund 1:

Am 01. Mai diesen Jahres ist Hündin Tilda bei uns eingezogen. Was mit unserer Smilla leider nicht dauerhaft funktioniert hat habe ich nun mit dem Neuzugang getestet. Tilda ist eine spanische Mischung aus Terrier, Pinscher und Mini-Podenca, also klein, schnell, quirlig und lernwillig. Das sind beste Voraussetzungen als Laufpartnerin, was sich dann auch bestätigt hat. Alle 2 Tage besteht ihr morgendlicher Gassigang nun aus einer Trainingseinheit mit Herrchen, meistens eine Strecke von 10-15 km. Natürlich nur bei Temperaturen unter 20°C, Hunde sind gegen Überhitzung sehr anfällig.

Auch für mich ist es eine ziemliche Umstellung, einfach raus und los geht nun nicht mehr, ich muss Rücksicht auf den Hund nehmen. Aber nachdem sie sich erleichtert hat geht es inzwischen problemlos fast ohne Unterbrechung. Die Laufstrecken wähle ich nun so, dass dem Hund etwas Abwechslung geboten wird. Also möglichst wenig an der Straße und oft auch abseits der Wege durch Wiesen und Wälder. Schon nach kurzer Zeit rannte Tilda teilweise ohne Leine neben, vor oder auch hinter mir.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/3SBMjPVLrh8

Grund 2:

Die Gesundheit mal wieder, denn leider musste ich das Training diesen Monat wegen eines kleinen Augenproblems ein paar Mal ausfallen lassen. Nun habe ich aber (m)eine perfekte Sportbrille gefunden (LINK), damit wird der Ärger wegen Insekten im Auge in Zukunft hoffentlich nicht mehr auftreten.

Das 2. Gesundheitsproblem ist etwas hartnäckiger: Ich habe seit Wochen Schmerzen im Hüftgelenk. Mein Verdacht ist eine Bursitis. Da hilft momentan nur eine drastische Reduzierung des Laufpensums in Verbindung mit entzündungshemmenden Mittelchen und ein paar Dehnübungen. Die Ursache ist mir noch nicht ganz klar. War es zu viel Sport im April oder habe ich mich vor dem Laufen zu wenig erwärmt? Oder liegt es an den abrupten Tempiwechsel beim Laufen mit Hund, die doch sehr ungewohnt für mich sind? Schaun wir mal…