Praxistest: Laufgürtel Formbelt Plus

Vor ziemlich genau einem Jahr hatte ich bereits in meinem Testbericht „Oberarmtaschen, Sportholster, Laufgürtel“ den Laufgürtel von Formbelt getestet und für gut befunden. Daran hat sich auch nichts geändert, nach über einem Jahr regelmäßiger Nutzung ist er noch Top in Ordnung. Oberarmtasche und Holster nutze ich seitdem gar nicht mehr. Seit ich kabellose Bluetooth-Kopfhörer nutze ist die Verwendung noch einfacher geworden.

Nun bin ich inzwischen auf ein größeres 5-Zoll Smartphone umgestiegen und es wurde etwas schwieriger, das Teil inklusive Schutzhülle im Laufgürtel zu verstauen. Also kurzerhand mal beim Hersteller nachgefragt und tatsächlich: Die Jungs und Mädels von Variosports haben auf den Trend zu immer größeren Smartphones reagiert und seit kurzem eine noch komfortablere Plus-Variante mit mehr Stauraum und zusätzlicher Reißverschlusstasche im Programm.

Formbelt Laufgürtel

Vielen Dank an dieser Stelle an Luisa vom Marketingteam für die freundliche Zuverfügungstellung des Laufgürtels.

Hier also der Test des Formbelt® Plus nach ca. zweimonatiger intensiver Nutzung:

Das Material ist wie beim Vorgänger ein superelastisches Lycra, wie man es von der Badehose kennt. Die Größenangaben wurden angepasst, so dass ich Größe M anstatt Größe L bestellt habe. Meine Größe hat eine Spannweite von 74-95cm Umfang am Hosenbund. Das passt immer, egal ob ich im Sommer-oder Winteroutfit unterwegs bin.

Momentan gibt es ihn in der Farbe schwarz, den „normalen“ Formbelt gibt es inzwischen in vielen verschiedenen Farben. Für mich geht schwarz in Ordnung, da ich zumindest im Winter eh die Laufjacke drüber ziehe. und auch die meisten Laufklamotten in Schwarz trage.

Die Verarbeitung ist wieder sehr solide und auf lange Nutzungsdauer ausgelegt. Ich kann das als Laie kaum beurteilen, aber meine Frau ist gelernte Damenschneiderin…

Formbelt LaufgürtelGleich geblieben ist außerdem die Position der Öffnungen: Oben und nach innen gerichtet, damit nichts beim Kopfstand rausfällt ;-). Auch der Karabiner am Gummiband zur sicheren Befestigung vom Schlüssel ist wieder dabei. Das Gummiband kann man ohne Probleme bis auf 60cm Länge ziehen, das reicht um an das Türschloss zu gelangen ohne den Schlüssel vom Karabiner zu lösen.

Neu ist die Reißverschlusstasche vorn links, in das alle aktuellen Smartphones ohne Probleme reinpassen sollten. Durch die separate Tasche kann es nun auch nicht mehr passieren dass bei viel Bewegung die anderen Utensilien im Laufgürtel mit dem Handy in Kontakt kommen und Kratzer hinterlassen. Ein kleiner Verbesserungsvorschlag wäre, die Tasche vorn mittig (unter dem Logo) zu platzieren. Ich stoße beim Joggen immer mal wieder mit dem linken Handgelenk an die im Bereich der Hüfte herausragende Ecke vom Handy. Das kann aber auch an meinem Laufstil liegen und muss nicht bei jedem so sein. Je kleiner der Gürtelumfang umso seitlicher ist die Tasche natürlich, weil die Taschengröße ja gleich bleibt. Ansonsten ist der Tagekomfort hervorragend. Das Plus-Modell ist ca. 4cm höher als der „Ur“Formbelt und das bedeutet neben dem größeren Stauraum eben auch, dass es großflächiger am Körper anliegt und damit noch bequemer ist. Auch bei plötzlichen, heftigen Bewegungen rutscht nichts. Wie sich der Laufgürtel bei voller Beladung verhält habe ich nicht getestet, da ich immer mit so wenig wie möglich Zubehör laufe. Ich benötige weder Pass noch Geldbörse beim Training und nehme neben dem Handy nur die nötigsten Schlüssel sowie ein paar Bonbons gegen einen trockenen Hals mit.

Formbelt Laufgürtel

Fazit: Ein gelungenes Upgrade mit einem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis.
Aber auch der normale Formbelt hat weiterhin seine Daseinsberechtigung. Den gibt es vielen Farben und er kostet noch ein paar Euro weniger. Ich nutze nun beide, den breiteren Plus für’s Joggen und den schmaleren Laufgürtel im Fitnessstudio. Dann muss ich den Studio-Ausweis nicht immer umpacken.