Jahresrückblick 2017

Mein Läuferjahr 2017 war geprägt von Trainingspausen, der Umstellung auf Barfußlauf und der Regeneration nach erneuter Verletzung. 909km sind nicht viel und weiter denn je von der Laufleistung vergangener Jahre entfernt.

Schon 2016 war ich aufgrund einer Fußverletzung aus meinem Rhythmus gekommen, der Versuch an frühere Laufleistungen anzuknüpfen führte zu einer weiteren Überlastung und damit wieder zu Frust. Die Umstellung auf den Barfußlauf ab Ende Mai war die richtige Entscheidung, auch wenn ich da schmerzhaft meine Grenzen kennenlernen musste. Aber Aufgeben ist keine Option, die Zeit während meiner Zwangspause hat mir deutlich gezeigt, wie wichtig der Sport als Ausgleich zu meinem Schreibtischjob ist.

Auch wenn ich in meiner Laufchronik weiterhin die Kilometer und Zeit veröffentlichen werde ist mir inzwischen ein beschwerdefreies und damit langfristig gesundes Laufen viel wichtiger. Das heißt, Laufveranstaltungen werde ich meiden und die Signale meines Körpers früher ernster nehmen. Ein weiterer Vorsatz für 2018 ist, das Crosstraining im Studio wieder aufzunehmen. Für ein Ganzkörpertraining zu Hause bin ich leider nicht diszipliniert genug und den Monatsbeitrag für das Studio muss ich ja auch nicht für nix bezahlen.