Trainings Dezember ’18

Was war denn im Dezember los? Tja, eine Erkältung hatte mich nun doch erwischt und fast 2 Wochen im Griff. Da habe ich das Rollen mal schön sein lassen, da mir ja schon beim Treppensteigen der Schweiß auf die Stirn stand. Aber wie man sieht: Trotz tagelanger Sportabstinenz hatte ich kein Problem sofort wieder voll einzusteigen. Das ist der Unterschied zum Lauftraining, da hätte ich niemals ohne Konsequenzen nach der Krankheit sofort wieder die volle Trainingsdistanz laufen können.

Stichwort Laufen: So schön der neue Sport Cross-Skaten ist, das Barfußlaufen am Strand entlang ist trotzdem durch nichts zu ersetzen. Das habe ich dann prompt auch getan, nur eben nicht so ausgiebig wie früher. Das waren Augenblicke, in denen ich ein wenig wehmütig an die Zeiten zurückgedacht habe, als ich 2-3 Stunden am Stück durch Meer und Dünen getrabt bin. Trotzdem bin ich froh, einen sportlichen Ersatz gefunden zu haben.

Strandlaufschnappschuss

Meine Vorfreude auf den Frankreichurlaub wurde leider im Bezug auf das Cross-Skaten nicht belohnt. Am Strand und auf unbefestigten Wegen habe ich es gar nicht erst versucht und die Straßen waren seeehr ländlich. Soll heißen mit Schlaglöchern, schmal, ohne Fuß- oder Radweg und zum Rand hin abfallend. Ich habe es nur einmal getestet, weil ich die ganze Ausrüstung nicht umsonst mitgeschleppt haben wollte. Am Neujahrsmorgen war ja wenig Verkehr, dafür umso mehr Wind. In Verbindung mit den oben beschrieben Straßenverhältnissen war es sehr anstrengend für mich und so bin ich nach ein paar Kilometern wieder zurück. Das muss ich für den nächsten Urlaub besser vorausplanen.

die Staßen in FR